Genereller Entwässerungsplan (GEP), Fürstentum Liechtenstein

Der Generelle Entwässerungsplan (GEP) beinhaltet die ganzheitliche Betrachtung zur Handhabung aller mit Abwasser im Zusammenhang stehender Abläufe. Die vorhandenen Anlagen zur Sammlung, Transport und Behandlung von Abwässern sind teilweise schon mehrere Jahrzehnte in Betrieb und müssen geprüft werden.
Für mehrere Gemeinden im Fürstentum Liechtenstein sind Generelle Entwässerungspläne erarbeitet worden. Anhand der Aufnahme sämtlicher Abwasseranlagen wird der Bestand dokumentiert und bewertet. In einer weiteren Stufe wird das Konzept zur planmässigen Entwässerung erarbeitet und hydraulisch berechnet. Auf dieser Basis werden mittels Machbarkeitsstudien Massnahmen für Erneuerungen und Anpassungen evaluiert und in einem Massnahmenkonzept über das ganze Gebiet abgebildet. 

Hydrologische Berechnung Wasserspiegel
Wasserversorgung Beispiel Zustandsplan
Wasserversorgung Gemeinden
Auszug Genereller Entwässerungsplan
    Auftraggeber Gemeinden Eschen, Gampin, Triesen, Triesenberg, Balzers, Mauren, Schellenberg
    Projekt ausgeführt 2015
    Ort Fürstentum Liechtenstein
    Projektverfasser Sprenger und Steiner Anstalt
    Projektphasen SIA 31, 32

    Foto: Sprenger und Steiner Anstalt